HRV-Biofeedback

Wie funktioniert Biofeedback?

Biofeedback macht innere Regulationsvorgänge, die wir sonst nicht bewusst wahrnehmen können, sichtbar oder hörbar. Es handelt sich um ein etabliertes, wissenschaftlich belegtes Verfahren, das dem Anwender Rückmeldung über körperliche Vorgänge, insbesondere im vegetativen Nervensystem (VNS) gibt. Ziel ist es, mit Hilfe dieser Rückmeldung zu lernen, diese Körpervorgänge positiv zu beeinflussen und Entspannung zu trainieren. Biofeedback wird u.a. als Entspannungsverfahren, zur Schmerzreduktion und zur Stressbewältigung eingesetzt. Vorteile des Verfahrens sind die eigenständige Anwendung durch Patienten, die Nebenwirkungsfreiheit und die Möglichkeit, durch die Biofeedbackbehandlung weniger auf Medikamente zurückgreifen zu müssen. Patienten erleben es als sehr entlastend, ihren Beschwerden nicht mehr hilflos ausgeliefert zu sein, sondern selbst aktiv etwas für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden tun zu können. Dies gelingt durch einfache Übungen, etwa durch eine langsame, tiefe Atmung. Nachdem Patienten Erfahrungen mit Biofeedback gesammelt haben, gelingt es Ihnen, auch ohne Unterstützung des Biofeedback-Gerätes Kontrolle über ihre körperlichen Reaktionen auszuüben.

Warum bietet sich die HRV als Biofeedback-Parameter an?

Wem hilft Biofeedback?

Grundsätzlich können alle Menschen davon profitieren, ein besseres Gefühl für ihre eigenen Körpervorgänge zu entwickeln und ihr vegetatives Nervensystem zu trainieren. Biofeedback ist eine einfache und wirksame Technik, um nach einem anstrengenden Tag die „innere Bremse“, den Parasympathikus, gezielt zu aktivieren. Positive Effekte des HRV-Biofeedback sind u.a. für folgende Krankheitsbilder nachgewiesen: